Das Land Burkina Faso Drucken

Das westafrikanische Land Burkina Faso (wörtlich übersetzt: „Das Land der Aufrechten/ Unbestechlichen“) zählt laut einem Ranking der United Nations zu den ärmsten Ländern der Welt. 1960 erlangte das Land, damals noch unter dem Namen Obervolta, die Unabhängigkeit von Frankreich. 1983 kam Thomas Sankara durch einen Militärputsch an die Macht. Er hat Burkina Faso nicht nur einen neuen Namen gegeben, sondern das Land auch in sozialistischem Sinne regiert. Bereits nach drei Jahren wurde er durch einen Putsch gestürzt, welcher von seinem damaligen Freund Blaise Compaoré angestoßen wurde. Dabei musste Thomas Sankara, Volksheld der Burkinabé, sein Leben lassen. Blaise Compaoré (Partei CDP) ist noch heute an der Macht und regiert das Land nach französischem Vorbild.

In Burkina Faso, einem Land mit 14 Millionen Einwohnern, bestehend aus vielen verschiedenen Volksgruppen mit 63 gesprochenen Sprachen, bleibt die Bildung einer starken Oppositionspartei jedoch fraglich.
Burkina Faso ist politisch stabil, obwohl die Menschen weit unterhalb der Armutsgrenze leben. Die Menschen sind Selbstversorger und es gibt kaum Bodenschätze. Eine verkürzte Regenzeit oder gar einen Ausfall derselben hat dramatische Folgen. Die durchschnittliche Lebenserwartung wird auf 46 Jahre geschätzt. Ein Fünftel der lebend geborenen Kinder erreicht nicht einmal das fünfte Lebensjahr (WHO). Dies liegt nicht zuletzt am Vorkommen gefährlicher Krankheiten, wie beispielsweise Malaria, Tuberkulose oder Meningitis sondern auch am schlechten Zugang zu medizinischer Versorgung. Oft ist die nächste Krankenstation 20 Kilometer entfernt, wobei eine ausreichende Versorgung mit Medikamenten nicht immer gewährleistet wird. Ein weiterer Grund für die hohe Kindersterblichkeit ist die vorherrschende Mangelernährung. Während der Regenzeit wird hauptsächlich Hirse und Mais angebaut, da sich diese Grundnahrungsmittel über das gesamte Jahr hinweg gut lagern lassen. Problematisch an dieser Ernährungsweise ist der Vitaminmangel, welcher vor allem für Kleinkinder lebensbedrohlich ist.

Trotz allem ist Burkina Faso ein Land, in dem die Lebensfreude der Menschen deutlich zu spüren ist. Faszinierend ist nicht nur das friedliche Zusammenleben der unterschiedlichen Ethnien, sondern auch die Hilfsbereitschaft untereinander.